Schutzbekleidung

Schutzbekleidung wird in der Regel nach und nach angeschafft. Auch hier hat nicht jedes Vereinsmitglied die gleiche Firma bzw. das gleiche Modell gewählt. Auf der Suche nach geeigneten Ausrüstungsgegenständen und günstigen Quellen haben wir also mittlerweile viele Vergleichswerte gesammelt, von denen Neueinsteiger profitieren können.

Für das Training mit Klingenwaffen und das freie und halbfreie Gefecht ist eine vollständige Schutzausrüstung Pflicht. Zum Schutz aller Teilnehmer verfahren wir da nach einem sehr einfachen Prinzip: Keine vollständige Schutzausrüstung, keine Teilnahme.

 

Trainingskleidung

Angemessene Trainingskleidung wird von Anfang an gebraucht. Um Arme und Waden zu schützen, benutzen wir langärmelige Oberteile und langbeinige Hosen bzw. Kniebundhosen mit langen Strümpfen. Absolutes Muss sind Hallenturnschuhe, die nicht abfärben.
Wir legen Wert auf einheitliche Trainingskleidung. Zum Vereinseintritt gehört daher auch die Anschaffung des Freifechter-Trainingsshirts.

 

Grundausstattung

Als Kopfschutz dient eine Fechtmaske aus dem Sportfechten - und zwar eine mit einem FIE-Sicherheitsstandard von mindestens 1600N.

Zur Bedeutung von 1600N: Ausrüstung für das Sportfechten muss mit einem FIE-Sicherheitssiegel gekennzeichnet sein. Das "N" steht für die Einheit Newton und gibt an, wieviel Krafteinwirkung die Ausrüstung pro Quadratzentimeter aushält. Hier bezieht sich die Angabe auf den Latz der Maske. Da unsere Trainingswaffen in der Regel sowohl schwerer als auch steifer sind als die Waffen im Sportfechten, ist hier eine hohe Sicherheitsstufe Pflicht.

Der Hals wird zusätzlich von einer gepolsterten Halskrause aus Metall oder stoßfestem Kunststoff geschützt - dem sogenannten Gorget. Auch die Fechtmasken schützen zwar den Hals, sind aber nicht auf Stiche und Hiebe von historischen Säbeln ausgerichtet.

Gorget und Fechtmaske gehören zur obligatorischen Grundausrüstung und sollten zu den ersten Anschaffungen gehören.

Für den Schutz der Intimgegend tragen Männer ein Suspensorium, Damen tragen einen Brustschutz. Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass die ungeliebten Plastikschalen eine sehr empfehlenswerte allererste Anschaffung im Bereich der Schutzbekleidung sind.

Für den Schutz der Hände sind stabil gepolsterte und idealerweise mit Hartplastik geschalte Handschuhe sehr sinnvoll. Insbesondere bei Handschuhen gibt es viele verschiedene Modelle und eine große Preisspanne. Um zu vermeiden, dass man sich kostspielige Handschuhe zulegt, die sich dann aufgrund mangelhafter Beweglichkeit oder wegen suboptimalem Schutz nicht für das Training eignen, stehen unsere erfahreneren Vereinsmitglieder hier gern mit Rat und Tat zur Seite.

Ausrüstung für das freie Fechten

Für den Schutz von Oberkörper, Arm, und Oberschenkeln im freien Fechten nutzen wir speziell für das historische Fechten entwickelte Schutzausrüstung. Wir legen Wert auf die Balance zwischen gutem Schutz einerseits, aber guter Beweglichkeit andererseits.