Die Freifechter

Die Freifechter - Gesellschaft für Historische Fechtkunst e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet und ist ein gemeinnütziger Verein, der sich der Erforschung der historischen europäischen Kampfkünste und deren Umsetzung widmet. Um dem gerecht zu werden, besuchen unsere Trainer Seminare, studieren und transkribieren historische Quellen zum Thema und suchen den regen Austausch mit anderen Fechtgruppen – sei es im Internet oder in Form von gemeinsamen Workshops und Treffen.

 

Wir trainieren historische Kampfkünste mit und ohne Waffen, allerdings gibt es bei uns keine Trefferzonen, Punkte, Wettkampfregeln oder Markierungen auf dem Boden, innerhalb derer man sich bewegen muss. Wir haben auch keine einheitlichen Trainingswaffen. Zwar kommen bei uns nur Waffen zum Einsatz, die ihren historischen Vorbildern möglichst ähnlich sind, allerdings stehen sich Freifechter nicht selten mit unterschiedlichen Waffentypen gegenüber - sei es ein leichter Kavalleriesäbel, Pallasch oder Spadroon. Nur bei den Sicherheitsregeln für Ausrüstung und Verhalten legen wir Wert auf einheitliche Standards, um ein sicheres Training zu gewährleisten.

 

Im Verein legen wir neben den Trainingsinhalten Wert auf flache Hierarchien und einen respektvollen und offenen Umgang miteinander. Wir sind eine bunt gemischte Gruppe, die eine gemeinsame Leidenschaft verbindet: Die historischen Kampfkünste. Aus Trainingspartnern werden gern Freunde, und so treffen wir uns auch mal außerhalb des Trainings zu Sommerfesten, Workshops oder zum Stammtisch.