Das Training

Die Freifechter treffen sich Dienstag und Donnerstag von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr zum Training. Dienstags stehen die britischen Fechtschulen des späten 18. bis 19. Jahrhunderts auf dem Programm, donnerstags widmen wir uns dem Langen Messer nach Leküchner und der historischen Ringkunst.

Was unser Training ausmacht

Wir streben danach, uns der historischen Fechtkunst so weit anzunähern wie möglich. Dabei orientieren wir uns an einer Auswahl von schriftlichen Originalquellen, die vom späten 15. bis zum 19. Jahrhundert als Anleitung für Laien und Fortgeschrittene geschrieben wurden.

 

Historische Kampfkünste werden von uns als Sport betrieben - Aufwärmen und Fitness stehen also genauso auf dem Programm wie Footwork, das Einüben neuer Techniken und das anschließende Verfestigen des Gelernten in halbfreien und freien Gefechtssituationen. Mehr zum Ablauf unseres Trainings findest du hier.

 

Wir legen beim Training großen Wert auf Sicherheit. Das beginnt mit der Ausrüstung und endet mit Sorgfalt und gegenseitiger Rücksichtnahme. Blaue Flecken passieren, das lässt sich beim Ausüben von Kampfkünsten nur schwer vermeiden. Ernsthafte Verletzungen sind bei uns allerdings noch nicht vorgekommen und das soll auch so bleiben. Für Rücksichtslosigkeit und Gewaltbereitschaft gibt es bei uns keinen Platz.